Labels

Freitag, 17. August 2012

Aqua-Fitness – der vielseitige Sport im Schwimmbad

Der Sommer steht vor der Tür, doch leider gibt es ja noch die eine oder andere Problemzone. Wer für den Sommer überschüssige Kilos loswerden will, der kommt meistens um sportliche Aktivität nicht herum. Doch dies bedeutet nicht zwingend Joggen, Radfahren oder Kraftsport. Ein stetig wachsender Trend ist Aqua-Fitness. Alles, was Du dazu brauchst, ist eine Badehose und einen Schwimmgürtel, den Du Dir beim Bademeister ausleihen kannst und der Dich während des Trainings über Wasser hält. Mittlerweile werden in den meisten Schwimmbädern auch direkt Aqua-Fitnesskurse angeboten. Die Vorteile von Aquafitness sind offensichtlich. Hierbei ist besonders die Schonung der Gelenke zu nennen. Daher eignet sich Aqua-Fitness auch perfekt für übergewichtige und ältere Menschen. Außerdem kann durch die Vielzahl und Variationen der Übungen die komplette Körpermuskulatur trainiert werden. 

Zu Aufwärmung für Einsteiger eignet sich das sogenannte „Skipping“. Dabei wird die Bewegung des Joggens im Wasser nachgeahmt. Die Knie sollten so hoch wie möglich gehoben werden, wobei Du stets darauf achten musst, dass Dein Rücken gerade bleibt. Der Wasserwiderstand verlangsamt die Bewegung und erfordert daher eine erhöhte Körperspannung. Eine zweite Übung ist das „Walking“. Dabei ähnelt der Bewegungsablauf dem Skipping nur werden das Bein auf Bauchhöhe nach vorne gestreckt und dann wieder in Ausgangslage zurückgeführt. Auch hierbei sollte der Rücken gerade sein, damit auch die Rückenmuskulatur gestärkt wird. Eine Schwimmbrille ist nicht zwingend erforderlich, da der Kopf zu keiner Zeit unter Wasser getaucht wird, kann aber bei Überempfindlichkeit gegen das im Wasser vorhandene Chlor nicht schaden.

Advertiser 5