Labels

Montag, 24. September 2012

Besondere Umstände erfordern eine besondere Ernährung

Der menschliche Organismus braucht Nahrung um zu überleben und all seinen Aufgaben nachkommen zu können. Die Lebensmittel die ein Mensch zu sich nimmt, werden im Verdauungstrakt nämlich in einzelne verwertbare Nährstoffe zerlegt.

Wie viel Energie genau jeder einzelne Mensch benötigt, ist recht unterschiedlich und hängt von den verschiedensten Faktoren ab. So spielt das Alter eine große Rolle, ebenso die Größe und das Gewicht. Auch von dem Geschlecht ist es abhängig, wie viel Energie man braucht. Dazu kommen auch noch andere Dinge wie der Stresspegel, die Hormone, die Tätigkeiten die man ausübt, der Körperbau und nicht zuletzt auch die Körperstruktur. Denn nicht bei jeder Person ist das Verhältnis Fett zu Muskelmasse gleich.

Im Grunde sagt man, dass jeder Mensch 1 kcal pro Stunde und Körpergewicht benötigt. Die Energie wird durch Fett, Kohlenhydrate und auch Eiweiß abgedeckt. Ebenso braucht der Körper Vitamine, Ballaststoffe und auch Mineralstoffe. Alles was nicht verwertbar ist, scheidet der Körper auf natürliche Art über Atmung, Darm und Nieren aus.

Der Energiebedarf des Menschen ist wichtig für die Verdauungsprozesse und die Organfunktionen, ebenso für die konstante Körperwärme und auch die Bewegung. Ebenso für die Stoffwechseltätigkeiten und für das Wachstum.

In der heutigen Zeit gibt es recht viele Genussmittel, dazu Fertiggerichte. Aber diese sind nicht besonders gut und es kommt zu Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Karies, Allergien, Übergewicht und sogar zu Diabetes mellitus Typ 2. Daher muss man ein gesundes Essverhalten an den Tage leben und sich von frischen Lebensmitteln ernähren, auf Fast Food verzichten, wie auch auf Süßigkeiten. Manchmal ist alles erlaubt, aber eben in kleinen und überschaubaren Mengen.

Obst, Gemüse, Fisch, Geflügelfleisch, Körner der verschiedensten Arten (Vollkorn) gehören auf jeden Tisch. Den kleinen Hunger sollte man nicht mit einem Pudding, mit Schokolade, Gummibärchen, Chips oder anderen Dingen stillen, sondern lieber mit Obst und Gemüse oder puren Joghurt.

Wichtig ist aber auch zu erkennen und sich beraten zu lassen, wenn man eine besondere Lebenssituation vorliegen hat. Wie zum Beispiel ernährt man sich bei Fettleibigkeit, wenn man recht viel Sport treibt, wenn man eine chronische Krankheit hat, wenn man schwanger ist und anderes? Selbstverständlich gilt in allen Fällen die gesunde Ernährung, manchmal ist es aber eine andere Zusammenstellung und darüber informieren Hausarzt und Ernährungsberater. Und man sollte sich wirklich informieren, damit man lange gesund bleiben darf!

Montag, 17. September 2012

Fit für‘s Büro Für mich – für mehr Wohlbefinden

Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Erschöpfung – diese Empfindungen sind häufige Begleiterscheinungen stressiger Arbeitstage. Besonders in oder nach Lebens- und Berufsphasen, geprägt von hoher körperlicher und geistiger Belastung, treten diese Symptome oftmals als Folge auf. 

Zwischen den Hauptmahlzeiten werden viele Menschen, die durch den Beruf einer hohen Belastung ausgesetzt sind, von einem Leistungstief mit enormen Auswirkungen eingeholt. Mit der Zufuhr der richtigen Nährstoffe kann dieser Zustand vermieden und sogar vorgebeugt werden. 

Mit den richtigen Zwischenmahlzeiten kann Symptomen wie Müdigkeit und Antrieblosigkeit ganz einfach entgegen gewirkt werden. Auf diese Weise lassen sich zudem das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit gleichermaßen steigern. 

Gemüse, Obst und Nüsse beispielsweise sind der ideale Snack für Zwischendurch.
Die Düsseldorfer Biodirekt GmbH liefert diese gesunden Snacks direkt an den Arbeitsplatz oder nach Hause – bundesweit. Die Biodirekt-Pakete sind jeweils gefüllt mit saisonalen Früchten wie Bananen, Äpfeln, Kiwis, Pfirsichen, Erdbeeren, Physalis sowie frischem Snackgemüse. Hierzu zählen Snackmöhren, Cherrytomaten oder auch kleine Paprikas.

Warum wirken sich besonders diese Nahrungsmittel positiv auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit aus?

Sowohl Obst, Gemüse als auch Nüsse enthalten Inhaltsstoffe, die sich auf unterschiedlichste Art und Weise positiv auf die Gesundheit auswirken. Besonders in stressigen Phasen bewahren diese Lebensmittel vor einer körperlichen Unterversorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen, die alle Körperfunktionen aufrecht erhalten.

Hier ein paar praktische Beispiele für die perfekte Zwischenmahlzeit:
Greifen Sie mehrmals täglich zu frischem Obst!

Egal ob Äpfel, Bananen, Trauben oder Orangen eines haben alle Obstsorten gemeinsam: Der natürlich vorkommende Fruchtzucker geht direkt ins Blut über und versorgt das Gehirn auf diese Weise schnell und effektiv mit der Energie, die es für eine hohe Leistungsfähigkeit benötigt. Zudem sorgt das Zusammenspiel der in Obst zahlreich enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe für viele weitere positive Effekte, wie beispielsweise die Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff, die Stärkung der Widerstandskräfte oder die Verbesserung der Blutbildung.

Tipp: Greifen Sie mehrmals täglich zu unterschiedlich farbigen Früchten. So gestalten Sie Ihre Zwischenmahlzeiten nicht nur abwechslungsreicher, sondern auch ausgewogener und damit gesünder.

Fit am Arbeitsplatz mit Gemüsesnacks!
Stress gilt heutzutage als Krankheitsauslöser Nummer eins. Wer viel Stress hat, verbraucht automatisch mehr Vitamine und Mineralstoffe. Wird dieser Mehrverbrauch nicht rechtzeitig ausgeglichen, kommt es zu Nährstoffdefiziten, die letztlich für die Entstehung von Krankheiten verantwortlich sein können. Daher sollten besonders die Mineralstoffe Magnesium, Kalium und Calcium zur Unterstützung des Nervensystems sowie unterschiedliche Vitamine in ausreichender Menge zugeführt werden. Greifen Sie daher besonders während der Arbeitszeit zu kleinen Gemüsesnacks, wie beispielsweise Radieschen, Cocktailtomaten, Möhren oder Paprika. Kombinieren können Sie diese Nährstoffbomben optimal mit einem Dipp in Form eines Kräuterquarks oder eines selbstkreierten Joghurt-Quark-Dipps.

Tipp:
Legen Sie während des Verzehrs der kleinen Zwischenmahlzeiten kurze Pausen ein. So sorgen Sie nicht nur für eine ausreichende Nährstoffversorgung des Körpers sondern schaffen sich eine kurze Auszeit vom stressigen Berufsalltag.

Nüsse für starke Nerven!
Die einzigartige Zusammensetzung der „kleinen Wunderwaffen“ stärken nicht nur Nerven und Gedächtnis, sondern wirken zudem stresslindernd und erhöhen die Leistungsfähigkeit. Verantwortlich für die positive Wirkung auf unseren Körper sind vor allem die enthaltenen B-Vitamine, Vitamin E sowie Magnesium und die Aminosäure Tryptophan.

Tipp: Durch die Kombination aus Nüssen und getrockneten Früchten, eignet sich Studentenfutter hervorragend als kleine Zwischenmahlzeit. Die gute Nährstoffzusammensetzung der Nüsse sorgt zudem für ein angenehmes Sättigungsgefühl.

Trinken Sie ausreichend!
Trinken Sie mindestens 1,5 Liter täglich. Wird der Körper nicht regelmäßig und in ausreichender Menge mit Flüssigkeit versorgt, führt dies zu einer Verdickung des Blutes und somit zu einer Verlangsamung der Fließgeschwindigkeit mit bemerkbaren Folgen! Schon bei einem Flüssigkeitsdefizit von 2 % ist die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit bereits vermindert.

Tipp: Am besten eignen sich Mineralwässer, Fruchtschorlen sowie ungezuckerte Früchte- oder Kräutertees.

Advertiser 5